Dienstag, 23. Oktober 2012

Haifischbecken da draussen


Ich bin grade etwas enttäuscht und desillusioniert. Ich habe meine Motive zur Verfügung gestellt, wenn es im kleinen und pivaten Rahmen blieb oder nicht-gewerblich war. Ich bin immer kulant und hilfreich gewesen. Ich habe nie mit Anwälten oder ähnlichem Mist gedroht.

Aber wehe, es läuft mal andersrum. Oder man wagt es, "Mitbewerber" um Rat zu fragen ... dann werden die Messer gewetzt und die Ellbogen ausgefahren. Als ob wir nicht alle mal klein angefangen haben, mit dem Ziel unsere Kreativität  auszuleben oder damit sogar zum Lebensunterhalt zu beizusteuern.

Ich habe die Dawanda-Anfänge miterlebt. Damals waren wir alle Pioniere. Jetzt sitzen wir nicht mehr in einem Boot, sondern in einem Haifischbecken.

Schade.

Kommentare:

  1. Ja das finde ich auch sehr schade und traurig.
    Der Grund ist einfach: Es wird dem andern nichts mehr gegönnt aus Neid. Daweil kommt man doch gemeinsam viel schneller voran.

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Fand deinen letzten Wichtelpost schon sehr erschreckend... ist echt nicht schoen, was ich da sehe/lese...
    Aber Kopf hoch, deinen Wichtel sind doch die schoensten :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist traurig, was Dir da passiert. Ich kann's nicht verstehen, es sollte doch selbstverständlich sein, dass man frägt, und sich nicht einfach selbst bedient und dann auch noch bei D.....a ein Geschäft draus macht.
    Ich kann mich erinnern, dass Susanne vor mind.3Jahren ein Bild von Dir bei den Ausmalbildern gefunden hat, das hat sie dann ausgemalt und es hing in ihrem Zimmer. Aber das ist doch klar, dass es nur privat genutzt werden darf.
    Schade, es ist ein Spiegelbild unserer heutigen Zeit.
    herzliche Grüsse, und .... Deine Originale sind besser, schöner ... wohl weil Du deine Liebe zu DEINEN Ideen mit einarbeitest.
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. hm... ich war gestern shon sehr schockiert, als ich deine Posts bei FB gelesen habe. Ich verstehe nicht, wie man sich einfach am Können und Talent eines anderen vergreifen und bereichern kann. Ich bin so erzogen, das das falsch und unhöflich ist. In deinem Fall reicht das jedoch nicht mehr. Es ist unverschämt und dreist... Ich liebe deine Wichtel. Die Fälschungen können dem nicht annähernd das Wasser reichen!!!

    Ganz liebe grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christine,
    ich finde es sehr schade, dass Du diese Plagiats-Erfahrung machen musst. Ich weiß, dass Dein Herzblut in Deinen Produkten steckt, und freue mich immer, wenn ich an unseren beiden Wunderschönen Wichteln vorbei gehe. Deine sind einfach immer noch die schönsten, und dass da dermaßen abgekupfert wird...schade.

    Liebe Grüße
    Claudia.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christine,
    das ist doch nichts Neues;) Ich bin noch etwas länger im Geschäft und habe die Erfahrung gemacht, das jeder! abkupfert.

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ihr Lieben,
    ich danke euch von Herzen für eure lieben Komplimente!
    Ich male meine Bilder tatsächlich noch immer mit ganz viel Herzblut - und ich freue mich immer sehr, wenn das so ankommt.

    Danke! :-)

    AntwortenLöschen
  8. ... es gibt einen Unterschied zwischen kopieren und inspirieren lassen ... und es macht einen Unterschied, ob man vorher fragt oder nicht!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    vor 2 Tagen ist mir ähnliches passiert. DERjenige hat mir dann folgendes geschrieben: "Entschuldigung. Hat mir nur so gut gefallen das ich es nachzeichnen musste. Werde mir in zukunft anderes Motiv ausdenken".

    Man glaubt es nicht;)

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Ich persönlich liebe den Satz "Ich habs in Google gefunden...."

    AntwortenLöschen
  11. Stimmt!Den hatte ich auch schon einige Male;)

    Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christine,
    für mich sind Deine Bilder und Wichtel die Schönsten!!!
    Sie bringen immer wieder ein Lächeln und Wärme "im Herzen"
    Bin auch der Meinung, eine Anfrage, die öffnet eher positiv "die Türen".
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen