Donnerstag, 8. November 2012

Tief beeindruckt....

... war ich gestern von "meinen" Damen aus der Mittwochs-Malgruppe.

Es ist eine große persönliche Herausforderung, das eigene Bild einem Anderen anzuvertrauen - doch genau darum gehts bei dieser kunsttherapeutischen Übung: Lernen zu vertrauen und loszulassen.

Bei jedem Farbwechsel, das ist so ca. alle fünf Minuten wird das Blatt eine Position weitergegeben. Nach ca. vier bis fünf Runden sind die Bilder dann fertig. Jedes Einzelne ein beeindruckendes Gemeinschaftswerk von fünf unterschiedlichen Frauen.








Kommentare:

  1. Das sind so farbenfrohe Bilder, gefallen mir gut.
    Du hast auf Dein anderen Blog schon mal von so einem Projekt erzählt, und dass Du es mit Deiner Kleinen machst. Ich habe es nun schon öfter mit Robert probiert. Das geht gar nicht!
    Er streikt, lässt mich nicht auf seinem Papier weitermalen, wird laut ... und wenn ich den Anfang mache, dann zerreisst er das Blatt fast. weil er nicht da weitermalen will!
    Es ist für ihn ganz schlimm, das geht nicht gemeinsam... ich denk da viel drüber nach, an was liegt das wohl?
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    ich kenne das. Ich hatte des Öfteren mit einem autistischen Jungen gemalt, bei ihm musste ich mich gaaaaaanz langsam vortasten. Am besten ging es, wenn er anfing und ich auf meiner Seite seins nachgemalt habe. Erst nach einigen Sitzungen durfte ich bei ihm reinmalen. Du könntest mal versuchen, zwei Blätter zusammen zu kleben und ihm zu erklären, dass es ja im Grunde 2 Bilder sind. Und von Mal zu Mal etwas vortasten.....

    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. ...da sind einige tolle Bilder dabei. Als ich letztes Jahr in der Klinik war, haben wir auch so etwas in der Art "gemalt", allerdings waren die Resultate nicht annähernd so beeindruckend, wie diese hier.
    LG, Kristina

    AntwortenLöschen