Sonntag, 6. Dezember 2009

Freundebuch oder lieber Poesiealbum?

Mit meiner Tochter habe ich mittlerweile etliche Freundebücher ausgefüllt. Diddlmaus, Hannah Montana, Petterson und Findus, Wilde Kerle... - fast alle angesagten Helden findet man auf den Covern. Den Kids wird es einfach gemacht, sie müssen nur noch die vorgegebenen Fragen beantworten und ein Foto dazukleben. Same procedure in every book.

In der guten alten Zeit ;-) dagegen war noch Kreativität gefragt! Ganz vorsichtig Linien vorzeichnen, mit Bleistift Verslein vorschreiben, mit Füller nachschreiben, Bildchen einkleben, mit Farbstiften verzieren. So hab ich das gemacht.

Ich bin ganz glücklich, dass ich noch alle meine Poesiealben habe. Es ist einfach wunderbar, darin zu schmökern und an all die Menschen aus der Vergangenheit zu denken. Zum Schmunzeln. Und wehmütig werden.













Kommentare:

  1. Liebe Christine (das hab ich doch richtig gelesen)

    Endlich jemand der genauso denkt wie ich. Ich hasse diese Freundebücher. Drei Kinder hab ich und ich weiß nicht wieviele von den vorgefertigen Bücher soll ich noch ausfüllen. Ja soll ich ausfüllen. Die fangen teilweise im Kindergarten schon an. Da können sie nicht schreiben und Mutti sitzt da und füllt es aus. Dann wird nach Musik, Filmen und PC-Spielen gefragt. Was für ein Quatsch. Und irgendwann fliegen die Dinger dann sowieso ins Eck.

    Mir geht es wir dir. Es wird mit warm und wehmütig ums Herz wenn ich in meinem Poesiealbum blätter und an die lieben Menschen denke, die sich darin verewigt haben. Die sich Mühe gegeben haben, die es mit Liebe gemacht haben.

    Mittlerweile weigere ich mich Freundebücher auszufüllen. Meine Kleinste hat ein Poesiealbum von mir bekommen und ich hoffe sie schätzt es irgendwann mal so wie ich.

    Liebste Grüße

    Siva

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich habe auch schon einge ausfüllen müssen - noch im Kindergarten - wo dann die Hälfte der Spalten leerblieb.Und musste lesen, dass manch ein Lehrer dann reinschreibt : Ja ich habe jedes Jahr geburtstag etc, weil er seine Daten nicht hergeben will.
    Meine Große bekam ein Freundebuch, als alle in der KLasse weitestgehend schreiben konnten und bissel später ein Poesiealbum, das erstmal für die Lehrer und Verwandten und besondere Feundinnen ist.
    Die Kleine hat erstmal nur ein Poesiealbum.
    Ich finds schöner, denn von jedem kommt was anderes, man sieht, ob sich jemand Mühe gibt, etwas passendes zu schreiben oder ein schönes Bild einzukleben.

    Und wenn die Kinder so in ihren Alben blättern, dann finden sie das Poesiealbum schöner !

    Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christine,

    ach, wie Du mir aus dem herzen sprichst!
    Am Dienstag liegt so ein Freundebuch bei dem kleinen Moritz auf dem Gabentisch.
    Er hat sich dieses so sehnlichst gewünscht, dabei ist er doch auch noch ein Kiga-Kind.
    Ich habe lange suchen müssen nach einem, wo keine e-Mail, Blog-Adresse, HP eca. gefragt wurde.

    Es ist alles so unpersönlich geworden... dabei sind doch die alten Glanzbildchen heute wieder zu haben.
    Ich habe mein Poesiealbum auch noch, mit rotem Einband und goldenen Blümchen darauf.

    Eine schöne Erinnerung......

    Euch einen schönen, gemütlichen 2. Adventsabend.

    LG Antje

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christine,
    auch mir sprichst du aus dem Herzen.
    Ich sehe die Sache mit end Freundschaftsbüchern genauso...
    doch gerade vor ein paar Tagen habe ich mit meiner 8jährigen Tochter meine alten Poesiealben durchgeschaut und ihr Wunsch war dann auch so ein Album vom Chriskind.
    Vielleicht kann man damit ja eine kleine neue Welle lostretten und unsere Kinder wissen diese Alben in späteren Jahren genauso zu schätzen wie wir.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christine,

    jetzt machst du mich doch gerade etwas traurig (unbeabsichtigt natürlich)...ich habe meine Poesiealben nämlich nicht mehr, da wir vor vielen, vielen Jahren aus der DDR ausgewandert sind und all solche wunderbaren Erinnerungen zurück gelassen haben!
    Meine große Tochter bekommt eigentlich nur noch Freundebücher mit nach Hause...und solange es das von anderen ist, ist mir das ja auch noch egal. Sie wird in jedem Fall mal ein Poesiealbum von uns bekommen, aber auch erst, wenn sie es dann auch zu schätzen wissen. Wenn man sich nämlich anschaut, wie schnell und ohne große Freude darein geschrieben wird täte es mir leid um dieses schöne Büchlein!

    liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  6. liebe christine..

    ja in meiner zeit war dass immer eine grosse ehre wenn man das album bekommen habt.
    wenn ich bei meiner mama wieder bin hol ich die mir auch vom dachboden hervor..freu..

    liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen
  7. liebe christine, mir geht es ähnlich. es ist so typisch für diese zeit ...

    jaaaaa, ich habe meins auch noch. und auf vielen seiten kleben glückspfinnige, bei dir auch? mein eingangstext ist dergleiche, wie deiner und auf meiner letzten seite steht: 'Hier hinten bin ich eingewurzelt, damit niemand aus meinem Album purzelt.' *schmunzel*

    ... danke für diese kleine zeitreise!

    alles liebe,
    ute

    AntwortenLöschen
  8. Ja mir geht es genauso wie Dir! Und was für Fragen dort drin stehen?! Ich bin für die Wiederbelebung der Poesie-Alben!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ! Mich nerven die Freundebücher auch. Ich habe bei drei JMädchen schon viele ausgefüllt. finde es aber ganz schön ,wenn man am ende des Kindergarten die freunde schon eintagen lassen kann. Zum 8. Geburtstag ,anfang zweite Klasse hat siech meine Große dann ein Poisiealbum gewünscht . Sie hat viel Freunde daran. Bei uns : erst ein Freundebuch,dann ein Poisiealbum ,keine schlechte Lösung.Gruß Iris!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christine,

    meine alten Alben habe ich auch noch und sogar so ein Versleinbuch vom guten, alten Schneiderverlag (ich oute mich: Hanni&Nanni habe ich geliebt :o).

    Anna hatte schon im Kindergarten ein Freundebuch und ich bin ganz froh, denn in ihrer Schulklasse ist nun keiner aus ihrer Gruppe. Schön, wenn sie dann nochmal nachblättern kann. Inzwischen hat sie aber auch ein Poesiealbum (von Sarah-Kay!!! gibt es wieder zu kaufen; auch Tagebücher mit Schloss ;-), denn in der 2. Klasse können sie schon selber schreiben. Ihre Klassenlehrerin nimmt auch nur solche Alben an, keine Freundebücher :o)

    Ein Hoch auf die Glanzbildchen, besonders die mit Glitzer ;-)

    Liebe melancholische Grüße
    Bettina (> Anna&Felix)

    AntwortenLöschen
  11. Das erinnert mich so sehr an mein Album! das sah ungefähr genauso aus!was für eine schöne Zeit das war. und gut daß du mal hier darauf aufmerksam gemacht hast. ich denke ich werde es bei meinen kids wie in der guten alten Zeit habdhaben! wenn die kinder das heutzutage überhaupt noch können...

    LG
    karin

    AntwortenLöschen
  12. Es geht doch nichts über das gute alte Poesiealbum. Ich besitze auch zwei davon und es ist herrlich, alle paar Jahre mal in diesen Erinnerungen zu schwelgen.

    AntwortenLöschen
  13. Dein Post treibt mir gerade die Tränen in die AUgen. Ich hatte auch ein Poesiealbum, es war mein größter Kinderschatz und soo viele schöne Dinge von Menschen, die nicht mehr hier auf der Welt leben, haben da gestanden. Eines Tages habe ich es an Jemanden ausgeliehen und schwupps war es nicht mehr da. Ein kleiner Tip: immer aufschreiben wer es gerade hat und nach spätestens 10 Tagen mal anfragen;-)
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen